Kontaktdaten und Ansprechpartner im AfJ
Kontaktdaten und Ansprechpartner im AfJ mehr
Evangelische Jugend im Rheinland
Evangelische Jugend im Rheinland

Zur Homepage unseres Jugendverbandes

mehr
Geflüchtete Kinder & Jugendliche
Geflüchtete Kinder & Jugendliche

Infos, Förderung ...

mehr
Kindesschutz
Kindesschutz

Ermutigen, Begleiten, Schützen

mehr
Newsletter
Newsletter mehr
Förderung
Förderung
  • Kirchliche Förderpläne
  • Öffentliche Förderpläne
  • Aktuelle sonstige Fördertöpfe
mehr
Jugendarbeit in den Regionen
Jugendarbeit in den Regionen mehr
Service

Erwachsenen-PISA

Wie die Alten so die Jungen

Da haben wir es: Die Erwachsenen in Deutschland sind auch nicht schlauer als die 15-Jährigen. Sagt „Piaac“ *, die Erwachsenen-PISA-Studie. Hoffnungsschimmer: Die 16-bis 35-Jährigen haben am meisten Kompetenzen (Lesen, Mathe, Computer).

Das wirft nun ein schlechtes Licht auf den Sinn der PISA-Studien, die ja bekanntlich länder- und massenweise die 15-Jährigen abtesten. Offensichtlich ist genau dieses Alter (Mitte/Ende Pubertät) das ungeeignetste, um gesicherte erworbene Fähigkeiten realistisch zu erfassen. Und es wirft ein schlechtes Licht auf die Schule: Offensichtlich kommt in nur ca. einem Schuljahr (bei Sek.I- Schulabsolventen) bzw. drei oder vier weiteren Schuljahren (bei Sek.II-Schulabsolventen) gegenüber rund 9 bereits absolvierten Schuljahren erst so richtig was rüber, hauptsächlich aber wohl in Berufsausbildung und –Einstiegsjahren. Das Bundesministerium interpretiert natürlich anders: „Wir“ hätten uns eben seit der ersten PISA-Studie enorm verbessert… deshalb sollen jetzt genau die die schlausten sein, die nach Veröffentlichung der ersten PISA-Studie 2001 die Schulen verlassen haben und die 15-Jährigen in den späteren und laufenden PISA-Tests nach wie vor unterdurchschnittlich abschneiden? Eher bestätigt sich, was wir schon immer sagen: Am meisten wird halt doch auch außerhalb der Schule gelernt. Aber jenseits verschiedener Interpretationen, absolut einig sind sich alle im erschreckendsten Befund: Der im internationalen Vergleich krass hervorragenden Abhängigkeit von Bildung/Kompetenzen und sozialer Lage auch bei den Erwachsenen. Hier http://www.oecd.org/berlin/presse/piaac.htm die offizielle OECD-Nachricht dazu (ganze Veröffentlichung noch nicht da), hier die Meldung des Bundesministeriums: http://www.bmbf.de/de/13815.php

* Piaac = Programme fort he Internationale Assessment of Adult Competencies

 

10.10.2013

blog comments powered by Disqus


© 2020, Amt für Jugendarbeit
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung