Termine & Aktueller Monatsspruch 2018
mehr
Evangelische Jugend im Rheinland
Evangelische Jugend im Rheinland

Zur Homepage unseres Jugendverbandes

mehr
Geflüchtete Kinder & Jugendliche
Geflüchtete Kinder & Jugendliche

Infos, Förderung ...

mehr
Kindesschutz
Kindesschutz

Ermutigen, Begleiten, Schützen

mehr
Newsletter
Newsletter mehr
Förderung
Förderung
  • Kirchliche Förderpläne
  • Öffentliche Förderpläne
  • Aktuelle sonstige Fördertöpfe
mehr
Jugendarbeit in den Regionen
Jugendarbeit in den Regionen mehr
Service

Förderplan der EKiR

Förderplan für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Evangelischen Kirche im Rheinland inkl. Sonderförderung Freizeiten

WICHTIG !!! Hier finden Sie die jeweils aktuellen Förderpositionen, die jeweiligen Richtlinien, Antrags- und Verwendungsnachweis-Formulare dafür!

NEU: Sonderförderung für Aktivitäten der Ev. Jugend im Rheinland für Freizeiten in 2018 und 2019, die auf originelle, kreative Art die Themen „Demokratie“, „Teilhabe“ und/oder „Partizipation“ umsetzen.
 

Die Antragsfristen des jeweils laufenden Jahres für reguläre Förderplanpositionen sind (Näheres s.u.):


15.01.2018
für die Positionen II bis VI (über die synodalen Jugendreferate oder Zentralstellen)

15.03. 2018 für die Sonderförderung von Freizeiten und Ferienmaßnahmen (ebenfalls über die synodalen Jugendreferate oder Zentralstellen).

"Die Evangelische Kirche im Rheinland fördert durch diesen Plan Maßnahmen der außerschulischen Jugendarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie Anschaffungen für diese Arbeit. Diese Förderung versteht sich anregend oder unterstützend und geht davon aus, dass die Träger sich finanziell in angemessenem Umfang an der Maßnahme beteiligen."

Hier finden Sie den gesamten Förderplan (Allgemeine Bestimmungen und Richtlinien für die regulären Positionen) in der aktuellen Fassung im PDF-Format.

 

Im Einzelnen:

Zur Position II, "Interkulturelles Lernen in Begegnungen":

Richtlinien, AntragsformularVerwendungsnachweis "Abrechnung", Teilnehmerliste, Qualitätsmerkmale und Standards

Zur Position III, "Aus der Geschichte des Nationalsozialismus lernen":

Richtlinien, Antragsformular, Verwendungsnachweis "Inhaltlicher Bericht", Verwendungsnachweis "Abrechnung", Teilnehmerliste

Zur Position IV, "Integrative Maßnahmen für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung, Schritte zu Inklusiver Jugendarbeit":

Richtlinien, Antragsformular, Verwendungsnachweis "Inhaltlicher Bericht", Verwendungsnachweis "Abrechnung", Teilnehmerliste

Zur Position V, "Religionspädagogische Bildungsmaßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Arbeit mit Kindern, der Jugendarbeit und Projekten":

Richtlinien, Antragsformular, Verwendungsnachweis "Inhaltlicher Bericht", Verwendungsnachweis "Abrechnung", Teilnehmerliste

Zur Position VI, "Innovative Projekte und Maßnahmen":

Richtlinien, Antragsformular, Verwendungsnachweis "Inhaltlicher Bericht", Verwendungsnachweis "Abrechnung", Teilnehmerliste

 

Zur Sonderposition von Freizeiten und Ferienmaßnahmen:

 

Sonderförderung 2018 und 2019
Richtlinien, Antragsformular Word, Antragsformular PDFVerwendungsnachweis, Teilnehmerliste

 

Seit 2013 gelten folgende Änderungen in den Richtlinien:



Förderposition II, Internationale/Ökumenische Begegnungen, die notwendigen Programmtage auf mindestens 7 vermindert. Und: Jugendliche werden immer jünger, deshalb wurde die Mindestaltersgrenze der Teilnehmenden aufgehoben. Der Fördersatz wurde wegen zu erwartender sehr unterschiedlicher Maßnahme-Dauer von einer Pauschale in einen wesentlich günstigeren Tagessatz geändert.

Position III, aus der Geschichte des Nationalsozialismus lernen, geändert: Das Geschichtsverständnis wurde in den Fördervoraussetzungen erweitert auf historische Ereignisse, die zum Nationalsozialismus führten.

Position IV, bisher Integrative Maßnahmen, der Titel ergänzt mit „Schritte zu Inklusiver Jugendarbeit“. Zudem wurde in die allgemeinen Bestimmungen auch aufgenommen, dass in allen Förderbereichen entstehende Mehrkosten durch die Teilnahme von Kindern oder Jugendlichen mit Behinderungen bezuschusst werden können.

Position V, Religionspädagogische Maßnahmen, klargestellt, unter welchen Umständen Kooperationsmaßnahmen von Konfirmandenarbeit und Jugendarbeit in die Förderung einbezogen werden können. Und im Teil I, Präambel und Allgemeine Bestimmungen wurde unter „Gefördert werden…“ die Voraussetzung aufgenommen, dass Maßnahmen in Kooperation mit kirchlichem oder schulischem Unterricht gefördert werden können, wenn die Leitziele der Jugendarbeit maßgeblich sind.

Diese Leitziele wurden in der Präambel deshalb aus der Ordnung der EJiR nochmals zitiert

 

 

 

 

30.11.2011

blog comments powered by Disqus


© 2018, Amt für Jugendarbeit
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung