Termine & Aktueller Monatsspruch 2017
mehr
Evangelische Jugend im Rheinland
Evangelische Jugend im Rheinland

Zur Homepage unseres Jugendverbandes

mehr
Geflüchtete Kinder & Jugendliche
Geflüchtete Kinder & Jugendliche

Infos, Förderung ...

mehr
Kindesschutz
Kindesschutz

Ermutigen, Begleiten, Schützen

mehr
Newsletter
Newsletter mehr
Förderung
Förderung
  • Kirchliche Förderpläne
  • Öffentliche Förderpläne
  • Aktuelle sonstige Fördertöpfe
mehr
Jugendarbeit in den Regionen
Jugendarbeit in den Regionen mehr
Service

Evangelische Jugend

Journalistentraining NEWS4U no. 8 geht an den Start

Seit 1998 findet das Journalistentraining News4U für junge Leute zwischen 16 und 19 Jahren alle zwei Jahre statt. Am 21. und 22. Februar trafen sich die 12 Teilnehmenden des diesjährigen Projektes zu ihrem ersten Workshop.

 

Das neue Team von NEWS4U no.8 mit Peter Rüben Das neue Team von NEWS4U no.8 mit Peter Rüben

Nachdem sie gemeinsam mit Ehemaligen und Sponsoren am Freitagabend den Start des achten Journalistentrainings gefeiert hatten, stand am Samstag als erster Workshop das Interviewtraining auf dem Programm, eine Grundlage für alle journalistischen Aktivitäten.

„Kamera läuft!“
Diesen Satz hörten die zehn Mädchen und zwei Jungs des neuen NEWS4U-Teams am Samstagmorgen ziemlich oft. In einem Video-Interview stellten sie sich gegenseitig vor und lernten sich so besser kennen. Zuvor hatte ihnen der Medientrainer und Journalist Peter Rüben erklärt, was ein gutes Interview ausmacht: Wer zum Beziehungsdreieck in einem Interview gehört, was offene und geschlossene Fragen erreichen können, was ein Recherche-Interview ist und warum Freundlichkeit ein Handwerkzeug des Journalisten ist.

 

Ein buntes Team

Nach den Interviews stellte sich das neue NEWS4U-Team als bunt gemischt dar, das aber sehr gut harmoniert. Die verschiedenen Facetten des Journalismus kennen lernen wollen alle, aber einige interessieren sich zum Beispiel intensiv für fremde Länder: Ann-Marlen ist von England angetan, Amelie liebt die französische Sprache und Miguel war schon in China und arbeitet an einem Buch über die chinesische Kultur. Sophie und Su bloggen, Johanna schreibt „Fan-Fiction“ und viele sind musikbegeistert, singen oder spielen ein Instrument: Jasmin Flügelhorn und Trompete, Moritz Bass, Jana Gitarre, Judith Querflöte und Lara Klavier. Das hörte sich ganz so an, als könnte es einmal eine NEWS4U-Band geben!

Kamerafrau Amelie Kamerafrau Amelie

Kleine Kamerafrauen hinter großen Studiokameras

Nach dem Mittagessen ging es runter in das Fernseh-Studio 450 des Medienverbandes. Jetzt durften die Jugendlichen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und in Teams zu zweit, dritt oder viert vor der Kamera eine fiktive Geschichte erzählen. Hinter der imponierend großen Studio-Kamera stand aber nicht Studioleiter Uli Klingel, sondern die Jungs und Mädchen selbst. Vorher hatte er ihnen die Basics in einem Schnelldurchgang erläutert. Und sie verstanden schnell, als er ihnen später während der Aufzeichnungen aus dem Regieraum Kommandos zurief: "Kamera 1 in die Totale, Kamera 2 mehr rechts, Kamera 3 näher ran".

Vor der Kamera präsentierten die Jugendlichen souverän gut recherchierte Fantasie-Magazine mit zum Teil sehr witzigen Geschichten. Wie die über das Schicksal der armen Giraffe Linda, die aus ihrem undichten Zoo- Gehege ausbricht und bei den Löwen landet, die sich über diese unvorhergesehene Mahlzeit natürlich freuen. Im Studio diskutierten über diesen ungewöhnlichen Vorfall die betroffene Tierpflegerin, die, den Tränen nahe die Löwen gleich ganz abschaffen möchte, „weil die eh nur stinken und uns das Essen wegfressen.“ Das kann natürlich die engagierte Tierschützerin nicht durchgehen lassen, sie möchte am liebsten mit allen Tieren Hand in Hand mit gleichberechtigt durchs Leben gehen. Der Sicherheitsbeauftragte des Zoos wiederum möchte den Löwen eine elektronische Fußfessel verpassen. Das alles spielt sich in der „Düsseldorf late night-show“ ab, eine Lösung gab es hier nicht, dafür viel Spaß und lautes Gelächter im Regieraum.

 

Im Regieraum wurde es eng - für die neuen NEWS4Uler war es aber äußerst spannend Im Regieraum wurde es eng - für die neuen NEWS4Uler war es aber äußerst spannend

„Ich bin so froh hier sein zu dürfen“

Das Fazit aller neuen NEWS4Uler über den ersten Workshop fiel einhellig positiv aus. Miguel hat „unfassbar viel gelernt“ und Johanna, mit knapp 16 Jahren die Jüngste des Projektes hat nicht erwartet, „dass es so cool werden würde.“ Su kam etwas müde in Düsseldorf an, war dann aber schnell begeistert und wurde „ ganz schnell wach“, Ann-Marlen gefiel der „Mix aus Rumblödeln und ernst bei der Sache sein“ überaus gut. Die Gruppe ist in den zwei Tagen schon eng zusammen gewachsen und alle freuen sich auf den nächsten Workshop, das Printtraining Mitte März in Haus Villigst in Schwerte.

Bis zum Jugendcamp der Evangelischen Jugend vom 19.-22. Juni in Siegburg werden die jungen Leute schon ganz viel im Journalismus gelernt haben und als junges Redaktionsteam in Wort, Ton und Bild von den Höhepunkten des Camps berichten.

Das Journalistentraining NEWS4U wird organisiert vom Amt für Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit dem Medienverband der EKiR und finanziert aus Mitteln der Jugendarbeit der Evangelischen Jugend im Rheinland und von Westfalen, der rheinischen Landeskirche und der Diakonie Rheinland Westfalen Lippe. Das Projekt unterstützen Die Redaktion PEP/NRW-Privatfunk, der evangelische Pressdienst epd-West, das Büro des Rundfunkbeauftragten beim WDR, die Rheinische Post, RTL-Fernsehen, die Jugendpresse Rheinland, Radio Erft, WDR Fernsehen und Radio 1live.

 

 

JH / 26.Februar 2014

blog comments powered by Disqus


© 2018, Amt für Jugendarbeit
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung