Termine & Aktueller Monatsspruch 2018
mehr
Evangelische Jugend im Rheinland
Evangelische Jugend im Rheinland

Zur Homepage unseres Jugendverbandes

mehr
Geflüchtete Kinder & Jugendliche
Geflüchtete Kinder & Jugendliche

Infos, Förderung ...

mehr
Kindesschutz
Kindesschutz

Ermutigen, Begleiten, Schützen

mehr
Newsletter
Newsletter mehr
Förderung
Förderung
  • Kirchliche Förderpläne
  • Öffentliche Förderpläne
  • Aktuelle sonstige Fördertöpfe
mehr
Jugendarbeit in den Regionen
Jugendarbeit in den Regionen mehr
Service

Katholische und evangelische Jugend verschenken fair gehandelte Nikoläuse im Landtag

„Lasst uns fair und munter sein“

Düsseldorf (6.12.2012): Auch Parlamentarier freuen sich über Schokolade – insbesondere, wenn sie fair gehandelt ist und eine politische Botschaft überbringt.

"Alle Jahre wieder" im Landtag NRW wird der "Faire Nikolaus" verteilt "Alle Jahre wieder" im Landtag NRW wird der "Faire Nikolaus" verteilt

Deshalb verschenken am Donnerstag, den 6. Dezember 2012 die Landesverbände des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ NRW) und der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend (AEJ-NRW) gemeinsam mit Nikolaus und Knecht Ruprecht kleine Schokoladen-Nikoläuse an die Politikerinnen und Politiker.

„Die Legenden um den Heiligen Nikolaus erinnern uns jedes Jahr an unsere Verantwortung: Wir tragen dazu bei, dass Gerechtigkeit und ein faires Miteinander möglich sind“, so BDKJ-Landesvorsitzende Alexandra Horster. So setzen sich die Jugendverbände intensiv mit kritischem Konsum und fairem Handel auseinander „In der vorweihnachtlichen Zeit werden mit viel Liebe und Freude Geschenke gebastelt und gekauft. Wir glauben, dass die Freude umso größer ist, wenn die Geschenke fair gehandelt sind und niemand dafür unter miserablen Produktions- und Arbeitsbedingungen leiden muss.“

Für Udo Bußmann, Vorsitzender der AEJ-NRW, ist die Nikolaus-Aktion vor allem ein vorweihnachtlicher Impuls: „Wir wollen den Abgeordneten für ihre Arbeit im Landtag danken. Und wir verbinden mit unseren kleinen Gaben den Wunsch und die Anregung, dass die Beschenkten sich für soziale Kriterien beim Einkauf durch die öffentliche Hand einsetzen. Nur so können alle Menschen in der Adventszeit froh und munter sein …“

 

05.12.2012

blog comments powered by Disqus


© 2018, Amt für Jugendarbeit
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung